Über mich

Über mich

Liebe Mitreisende in dieser verrückten kleinen Achterbahn namens Leben, gestatten Sie, dass ich mich hier vorstelle. Den Gepflogenheiten des Bloggens folgend wechsel ich erstmal zum Du. So, da wären wir. Dinge die ich mag: Die kalte salzige Luft, die an einem Septembermorgen durch die Rostritzen und Fenster meines Busses kriecht und mich weckt. Wenn ich Freunden mit verblüffenden Tips tatsächlich helfen kann (Zum Beispiel mit einem Hinweis auf den kleinen illegalen Gaßauffüller in Ribadesella (Asturien)), mein Brot selber zu machen und mit im Sandloch geschmorten Rippchen zu servieren. Das Gefühl des Ankommens bei sich selbst, wenn man sich auf eine Reise begibt.

Ich heiße Luca, bin 29 Jahre alt und gebe meinen Wohnsitz mit Berlin an. Das ist offensichtlich viel zu weit weg von allen natürlichen Wellen, weshalb ich dann auch meist direkt mehrere Monate auf der “German Route” von Hossegore bis Faro verbringe.

Am liebsten bin ich in Galicien unterwegs, in den vielen zerklüfteten Ecken dort ist die Wellenjagd eine endlose Schatzsuche.

Surfen in Porto - Südlich von Porto am Strand von Fouradouro
Südlich von Porto, in der Nähe von Esmoriz, sind zahlreiche super konsistente Strände – ich bin sichtbar geplättet

In meinem Blog versuche ich, diese Art des Reisens zu vermitteln, auch in Bezug auf einen nachhaltigen und respektvollen Umgang mit den Bewohnern dieser großartigen Küste. ganz sicher verrate ich dabei nicht meine Lieblingsplätze und hoffentlich auch niemand anderen, aber wenn ich helfen kann, einfache Fehler in der Planung zu vermeiden und den Anstoß für eine Reiseidee zu bieten, ist mein Ziel erreicht. Wenn diese Enzyklopädie des Surfwissens über Nordspanien und Portugal mit der Zeit anschwillt, kann ich mir vorstellen, ein Buch oder wenigstens ein e-book daraus zu machen. Aber das ist noch in weiter Ferne.

Viel Spaß beim Stöbern, lasst euch keinen Unsinn erzählen und vergesst dabei nicht, eure eigenen Erfahrungen zu machen!

Luca