Startseite > Surf Spots > Surfen in Mundaka
Luca Brück

Eine meiner besten Surferfahrungen: Wie ich als Anfänger Zwiebel-Mais-Salat essend diese Wellen anstarre, dann tatsächlich ins Wasser springe und nach 2 Stunden Waschgang ganz auf der Inside eine kleine Welle abstaube …

Mun-da-ka. Drei Silben, deren Klang jedes Surferherz schneller schlagen lässt. Die Entdecker der Welle (wenn man das so sagen möchte, schließlich war sie immer schon da) müssen sich gefühlt haben, als hätten sie König Artus heiligen Gral gefunden. Oder Kapitän Ahabs Weißen Wal. Direkt vor der Hafenpromenade des kleinen Baskenortes rauscht eine Welle vorbei wie eine Erscheinung: Lange Linien, schnell und klar, mit sichererer Hand gezeichnet, schießen von der Höhe des Hafens bis weit in die Bucht hinein, 200m und mehr. Die linken Barrels gehören mit Sicherheit zu den besten der Welt und der Rivermouth Break ist einer der Pilgerorte der internationalen Surfszene. Nur der Zirkus der World-Tour kommt nicht mehr, zu oft hofften die Veranstalter vergeblich auf einen fetten Nordwestswell und Südwind. Es mag zum Erfolgsrezept der Schönheit gehören, sich rar zu machen. Für reisende Surferinnen wird das aber von den vielen Spots der Umgebung und die reiche Kultur des Baskenlandes aufgewogen.

Share this article Icons are added and are not editable from editor

Mundaka und die Spots der Umgebung

Mit Mundaka als Aushängeschild verwundert es nicht, dass das Baskenland früh zu einem der Zentren des europäischen Surfens wurde. Wer einen Surftrip nach Mundaka plant, sollte sich nicht nur auf das Kleinod des Ría versteifen – Sonst läuft man Gefahr, ganze Tage wie in Trance an der Kapelle vorbei in Richtung offenes Meer zu starren und auf den Swell und Low-Tide zu warten. Und Mundaka ist definitiv etwas für erfahrene Surfer. Zum Glück gibt es in der näheren Umgebung viele Spots für alle Level, die bei unterschiedlichen Bedingungen gut funktionieren.

Surfspot Karte mit Spots für

  • #Anfänger
  • #Fortgeschrittene
  • #Experten

Top 5: Die besten Strände bei Mundaka mit Spot-Karte und detaillierten Beschreibungen

1.

Playa de Ogella

A-Frame Reefbreak

Großer NW – N Swell, Südwind, Lowtide

#Fortgeschrittene#Experten

A-Frame Low Tide Welle in wunderschöner Umgebung
Linke und Rechte Wellen laufen am Playa de Ogella, wobei der Low-Tide Peak die Linken bevorzugt. Der Swell sollte nicht zu klein sein und aus Nordwesten kommen, damit er in die Bucht findet. Südwestwind bläst offshore. Der Strand ist ohne Navi nicht ganz einfach zu finden.

2.

Playa de Laga

Beachbreak

Normaler NW – N Swell, Südwind, Alle Tiden

#Anfänger#Fortgeschrittene

Beachbreak-Klassiker der Region und vergleichsweise konsistent
Auch der Playa de Laga ist spektakulär gelegen – unter einer Klippe eine Bucht westlich des Ría de Mundaka. Der Strand funktioniert zu allen Tiden und bei kleineren und mittelgroßen Swells (bis etwa 1,5m). Am Wochenende und im Sommer kann es voll hier werden, mit Touris und Bullicampern genau wie mit Wochenendsurfern und Badegästen aus Guernika.

3.

Mundaka

Linker Rivermouth Break

Große NW – N Swells, Südwind, Lowtide +/- 2 Stunden

#Fortgeschrittene#Experten

Weltklasse Rivermouth-Break und Aushängeschild des europäischen Surfens
Zweifellos zählt Mundaka zu den bekanntesten Wellen Europas. Der Fluss Oca trägt Sand und Sedimente in die Bucht, wo sich über die ruhigen Sommer eine perfekte Sandbank ablagert und auf die Swells des Winters wartet. Um zu funktionieren braucht Mundaka einen ordentlichen Groundswell aus Nordwesten. Dann treffen die Wellen in Höhe des Hafens auf die Sandbank und werfen sich zu einem dicken und hohlen Peak auf. Der Take-Off ist bodenlos und die Wellen ultraschnell. Rund zwei Stunden nach Low-Tide ist Schluss mit dem Spektakel. Die Strömung entlang der Felsen ist hilfreich, um wieder ins Line-Up zu kommen, sollte aber auch nicht unterschätzt werden! Crowd Pressure, verdrehte Knie und heftige Waschgänge sind der Preis für die Barrel deines Lebens.

4.

El Basurero

Linker Pointbreak

Sehr großer NW – N Swell, Südwind, Low-Midtide

#Experten#Fortgeschrittene

Mundaka Abklatsch für die größten Swells des Jahres
Wenn in Mundaka die Wellen zu groß werden und von links nach rechts die Ganze Bucht in einem einzigen Close-Out verbunden ist, fahren die Locals nach El Basurero. Oder in einem perfekten Mundaka Swell, wenn ihnen eher nach einem ruhigen Surf ist. Funktioniert besser bei Low-Tide. Südwinde sind offshore, el Basurero ist aber auch gut vor Westwinden geschützt und damit eine Option für die ganz massiven Winterstürme.

5.

Bakio

Beachbreak

Normaler NW – N Swell, Südwind, Alle Tiden

#Fortgeschrittene#Anfänger

Guter Beachbreak für kleinere Swells
Stadtstrand und oft voll, hat Bakio dem reisenden Surfer durchaus etwas zu bieten: Wellen, wenn Mundaka flat ist und meist gute Sandbänke. Ein guter Strand für alle Surf-Level. Südwinde sind in Bakio offshore. Wenig Parkplätze an der Küstenstraße, dafür gibt es einen größeren Bezahlparkplatz mit Stellplätzen für Camper in zweiter Reihe.

Wetter und Conditions in Mundaka

Die beste Reisezeit zum Surfen in Mundaka

Mundaka selbst bricht nur in Herbst, Winter und Frühling. Generell ist das die beste Zeit für einen Surftrip nach Mundaka und auch für das restliche País Vasco. Die Tiefdruckgebiete, die dann häufig über dem Atlantik kreisen und ganz Europa mit Swell versorgen, sorgen dank ihrer Reiseroute entlang des Jetstreams auch für häufigen Südwestwind. Winter ist also Primetime während im Sommer nur wenige Spots in der Region halbwegs regelmäßig brechen. Zwischen Mai und August sind Kantabrien oder Galizien die bessere Wahl.

Jan Feb März Apr Mai Jun Jul Aug Sept Okt Nov Dez
#Anfänger
#Fortgeschrittene
#Experten
#Experten

Die ideale Reisezeit für Mundaka ist der Spätherbst ab Anfang Oktober. Dann sind die Abende noch lau und das Wasser ist kaum abgekühlt. Gleichzeitig treffen die ersten größeren Swells ein und speziell in Mundaka sind es genau diese ersten Herbstswells, die über den dann noch jungfräulichen Sandbänken zu epischen Wellen heranwachsen.

Zugegeben, es braucht schon ordentlich Motivation, um sich im Winter in die Biskaya zu werfen. Aber wofür, wenn nicht für Mundaka?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die typischen Mundaka Bedingungen sehen dabei starken Südwind, der durch das lange Tal von Guernica noch einmal richtig auf Süden gelenkt und beschleunigt wird. Dazu ein Swell mit 13+ Sekunden Periode und 2 m Dünung. Kommt beides zusammen, am Besten auch noch im Frühherbst, ist das Wasser voller schwarzer Punkte und die Fotografen und Filmer auf der Brücke und der Hafenpromenade packen ihre längsten Objektive aus.

Übersicht über die Klimadaten und die besten Surfmonate

Von welchen Wassertemperaturen sprechen wir denn? In der Tabelle finden sich die Klimadaten für Mundaka in der Monatsübersicht. Die angegebene Wassertemperatur ist das langjährige Mittel. Die Lufttemperatur orientiert sich dagegen am mittleren Temperaturmaximum. Denn in der vergangenen Dekade war das meist treffender, als der Durchschnitt seit Beginn der Aufzeichnungen. Regentage sind dadurch definiert, dass mehr als 1mm Niederschlag in 24h fällt.

Monat Wellensicherheit Wasser Luft Regentage
Januar sehr hoch 12 °C 12 °C 14
Februar sehr hoch 12 °C 14 °C 13
März sehr hoch 13 °C 15 °C 12
April hoch 13 °C 16 °C 13
Mai mittel 15 °C 19 °C 12
Juni niedrig 17 °C 22 °C 8
Juli niedrig 18 °C 25 °C 6
August niedrig 19 °C 25 °C 7
September hoch 20 °C 24 °C 8
Oktober sehr hoch 18 °C 21 °C 10
November sehr hoch 16 °C 16 °C 12
Dezember sehr hoch 14 °C 13 °C 13
Surfen in Mundaka: Ein einsamer Strand im Winter

Das Klima in Mundaka ist, was man gemäßigt nennt. Die beste Reisezeit wäre der Sommer, denn im Winter fällt ein großer Teil des jährlichen Niederschlags. Allerdings – wer kommt schon der Sonne wegen? 

Nein, man möchte ja ohnehin eins werden mit dem salzigen Nass und daher treffen die meisten Bullis im Oktober ein, egal ob auf der Durchreise nach Südwesten oder als Ziel des allherbstlichen Surftrips. Der Wind spielt hier auch eine Rolle, denn wenn ein Hochdruckgebiet über dem País Vasco parkt, dreht der Wind am Nachmittag zuverlässlich auf Norden – was Onshore bedeutet, an wirklich jedem Strand bis Nemiña in Galizien.

Die richtige Neoprenanzugdicke für Mundaka

Wegen der Kälte und nicht vor Erschöpfung aus dem Wasser zu gehen, ist super ärgerlich. Dank der modernen Wetsuits ist das nämlich ziemlich vermeidbar. Die folgende Tabelle ist eine Empfehlung. Die Erfahrung zeigt aber, dass die Wohlfühltemperatur und damit auch der richtige Neo Typsache sind.

Monate(e) Wassertemp. Wetsuit
Jan. + Feb. 12  °C 5/3 + Booties + Haube
März + April 13 °C 5/3 + Booties + Haube
Mai 15 °C 4/3 + Booties
Juni + Juli 18 °C 3/2
August + Sept. 20 °C 3/2
Okt. 18 °C 4/3
Nov. 17 °C 4/3
Dez. 15 °C 4/3 + Booties

Ganz wichtig ist beim Neoprenanzug (wichtiger als die Dicke), dass er richtig passt! 4/3 bezeichnet die Dicke des Wetsuits in Millimetern. Arme und Beine sind dabei meist etwas dünner als der Torso, deshalb werden zwei Zahlen (manchmal drei) genannt. In die Pack- oder Kaufüberlegung sollte man auch die Lufttemperaturen und vor allem den Wind mit einbeziehen. Im Winter sollte man außerdem an Ohrstöpsel denken, um nicht das “Surfers Ear” als Andenken mit nach Hause zu nehmen – dabei wächst der Knorpel in der Ohrmuschel als Reaktion auf das permanent eindringende kalte Wasser.

Die aktuellen Surf-Conditions in Mundaka

Tips & Tricks
Surf Forecast lesen

Lies hier, wie du schnell und einfach den Forecast checkst

Mundaka lässt sich gerne bitten. Zu den Pioniertagen hieß das noch, Wetterkarten studieren, hoffen und auf Verdacht von Hossegor ins Baskenland rödeln, auch während die Unabhängigkeitsbewegung und terroristische Aktion ETA noch wütete und Straßensperren eher Regel als Ausnahme waren: Augen auf die Straße, die Welle ruft.

Heute kann wirklich jeder einen Surf-Forecast lesen oder ebendas lernen, es ist wirklich nicht schwierig. Die Schwierigkeit besteht darin, zu beurteilen, für welchen Strand die vorhergesagten Bedingungen ideal sind und welche Fehler die Surf-forecasts möglicherweise machen, weil sie die Swellrichtung oder etwas anderes nicht ganz richtig beurteilen.

Die aktuellen Vorhersagen bekommt ihr auf https://de.magicseaweed.com/ oder https://www.surf-forecast.com/. Auch bei https://www.windguru.cz/ gibt es den Waveforcast und die genaueste Aufschlüsselung der Windvorhersage. Wenn die verschiedenen Modelle sich einig sind und die Vorhersage kurzfristig genug ist, kann man sich getrost ins Auto setzen und losheizen. Normalerweise läuft ein Swell zwei bis drei Tage in Mundaka. Und die Welle ist am Besten kurz nach Dead Low-Tide. Das Zeitfenster ist also ziemlich knapp, dafür aber gut zu kalkulieren.

Anreise nach Mundaka

Mit dem Flugzeug

Der nächstgelegene internationale Flughafen ist Bilbao. Bis Corona flogen zahlreiche Fluggesellschaften von verschiedenen deutschen Flughäfen aus Bilbao an. Der Ryanair Flughafen in Santander war meist auch eine günstige Option. Wie sich die Situation entwickelt, ist im Moment unabsehbar, weshalb dieser Abschnitt überarbeitet wird, sobald entsprechende Informationen verfügbar sind. Auf Vergleichsseiten wie Skyscanner, Swoodoo oder Kayak kann man sehr gut die verschiedenen Flugoptionen mit der Preisentwicklung abrufen.

Von Bilbao aus fährt regelmäßig ein Zug (der Euskotren) über Guernika nach Mundaka. Auch mit dem Bus erreicht man Mundaka easy. Außerdem kann man natürlich in Bilbao ein Auto oder einen Camper mieten, um die Gegend weitläufiger abchecken zu können.

Tips & Tricks
Mit Surfbrett fliegen

Dieser Artikel erklärt gut, worauf es ankommt, wenn man mit Surfbrett fliegen möchte!

Bilbao Biarritz Santander
Basel Easyjet
Brüssel Brussels Airlines Ryanair Ryanair
München Lufthansa
Frankfurt Lufthansa
Genf Easyjet Easyjet
Berlin Ryanair
Stuttgart Eurowings
Wien Ryanair

Mit dem eigenen Bulli nach Mundaka fahren

Für die Anreise mit dem eigenen Bus oder Auto sollte man sich genügend Zeit nehmen. Mundaka gehört allerdings zu den klassischen Roadtrip Zielen – alle in den Astra und los gehts, 16 Stunden Queen, KIZ und die Ärzte und schon ist man da und hat hoffentlich noch Zeit, sich ordentlich aufzuwärmen und zu dehnen. Wenn dann der Swell durch ist, freut man sich über den fahrbaren Untersatz und kann die Küste und die Sehenswürdigkeiten der Bizkaia auskundschaften. Irgendwas mit Rädern und Motor ist eben die einzige echte Möglichkeit, um das ganze Potential des Baskenlandes surferisch zu heben.

Die Verlockungen aus Sonne und Salz ziehen mittlerweile aber relativ viele Surfer und andere Reisende an, so dass die Wohnmobil-Touris an Hotspots zu einer Belastung für die Natur und die Basken werden. Wie die Situation vor Ort genau ist und ob die Campingplätze Stellplätze frei haben, sollte man daher laufend verfolgen und erfragen. In jedem Fall hilft freundliches und respektvolles Auftreten – in und außerhalb des Wassers.

1.400 km Entfernung Köln – Mundaka
1-3 Reisetage
80 € Mautkosten
150 € Dieselkosten bei direkter Anfahrt

Mit dem Bulli, Womo oder Surfvan bis nach Mundaka zu fahren lohnt sich (je nachdem, wie die Bedingungen sind) ab ungefähr zwei Wochen Reisezeit, wenn ihr nicht ganz langsam unterwegs seid. Und natürlich nur, wenn es auch Wellen hat. Dank der modernen Forecast-Qualität weiß man das in der Surfsaison aber ja immerhin schon etwa eine Woche vorher mit recht großer Wahrscheinlichkeit.

Wer so weit fährt, tut gut daran, sich anzusichern. Mit einer Versicherung mit Pannenschutz oder durch eine Mitgliedschaft beim ADAC etwa. Nur auf den französischen Autobahnen nutzt die nichts: Hier dürfen keine privaten Abschleppdienste abschleppen. Denn Ersatzwagen gibt es dann aber natürlich trotzdem.

Tips & Tricks
Mautkosten sparen
Über die Route National Straßen fast mautkostenfrei an den Atlantik.

Deine Mobilität vor Ort

Bulli / Surfvan mieten in Mundaka

Um das ganze Potential der Region auszunutzen, gibt es nichts Besseres als einen Van. Die hügelige Küste und die versteckten Spots, aber auch viele Sehenswürdigkeiten Aussichtspunkte erreicht man einfach am Besten mit einem Auto. Besonders Toll ist, wenn man direkt über der Brandung schlafen und morgens als Erste rauspaddeln kann. Da sich die Camper Situation in den vergangenen Jahren aber eklatant verschärft hat, sollte man die jeweilige Situation immer gründlich eruieren, bevor man frei steht. Ein hilfreiches Tool ist etwa die App von Park4Night. Darüber teilen Nutzer ihre Stehplätze mit Fotos und Erfahrungsbericht.

Der Preis für das rollende Bett war lange Zeit die lange Anfahrt mit dem eigenen Bus (den man natürlich erst mal kaufen und pflegen musste). Und das ist auch immer noch ziemlich dufte.. Es ist aber auch nicht die schlechteste Idee, sich vor Ort einen Camper zu mieten: Die An- und Abreise ist deutlich weniger anstrengend, schneller und oft auch günstiger, als selbst zu fahren. Die Camper sind überwiegend gut gewartet und zuverlässig. Und man bekommt von vielen Vermietern sehr gute Informationen zu Stehplätzen und Stränden an die Hand. Außerdem kann man einiges an Material aus einer Hand dazu buchen, wenn man das möchte. Im Vergleich zum Urlaub in einer gemieteten Unterkunft, fällt so viel organisatorischer Aufwand weg.

Surfen in Moliets: Campervan mieten

Unser Tipp für Mundaka: Bulli mieten bei Indie Campers

  • Top-Corona Regelungen (48 Stunden Storno & flexibles Umbuchen)
  • Gute Surfcamper mit viel Platz
  • Günstige Preise in der Surfsaison
  • Bequeme Online-Buchung

Indie Campers hat die Camper- und Womo Branche ganz schön umgekrempelt: Mit einer easy online Buchung und vielen Inklusivleistungen. Von denen wurden mittlerweile einige gestrichen und auch die Servicequalität hat gelitten. Für einen Surftrip von Bilbao aus sind die Indies trotzdem noch die erste Wahl, wenn auch mit Vorsicht zu genießen.

Campervan Vermieter im Detailvergleich

Anbieter
Website +++++ ++++ +++ +++ ++++
Preis +++ ++++ ++ ++++ +++++
Standorte +++++ +++++ +++++ ++ ++
Fahrzeuge ++++ +++ ++++ +++ +++
Ausstattung +++++ +++ +++ ++++ +++
min. Alter 21 18 21 21 21
Gesamtnote 1,5 2,0 2,2 2,0 1,8

→ Jetzt 3% bei Roadsurfer sparen mit dem milchplus.de Rabattcode: Einfach den Code RS_DeGinX740 bei der Buchung angeben (in Schritt 4: “Kasse”).

→ Jetzt 5% bei McRent sparen mit dem milchplus.de Rabattcode: Einfach den Code 20MCRmp20 bei der Buchung angeben.

Camper-Vermietungsplattformen: Die günstige Alternative zu den großen Wohnmobilvermietern

Individueller als einen Camper bei McRent oder Indie Campers zu mieten, ist die Suche über eine Campervan Plattform wie Paulcamper, Yescapa oder Campanda. Die Plattformen treten dabei als Vermittler für die Fahrzeuge und deren Versicherung auf. Auf diesen Seiten lassen sich sehr schöne Busse entdecken – und auch das ein oder andere Schnäppchen.

Ein weiterer Vorteil ist, dass es häufig viel gutes und schon Camping erprobtes Zubehör umsonst dazu gibt. Schließlich sind die Vermieter selbst Reisende und wissen daher auch, was man unterwegs so gebrauchen kann. Und weil es keine anonyme Vermietung ist, müssen sie nicht befürchten, dass ihr den Surfguide oder die Bialetti am Ende mit nach Hause nehmt. Das private Vermieten hat natürlich auch Nachteile: Im Schadensfall oder bei Missverständnissen über die Mietmodalitäten erhöht es das Konfliktpotential. Außerdem kann man nicht letztgültig wissen, in welchem Zustand der Bus sich tatsächlich befindet. Ob eine Vermietung unproblematisch ist, kann man aber meist schon den Bewertungen entnehmen.

Das ist einfach ein etwas größerer Aufwand. Dafür kann man sich seine Vermieter und den Van aber auch genau nach den eigenen Bedürfnissen aussuchen. Und es ist ein bisschen so, als würde man mit dem eigenen Bus reisen. Wer den Gedanken einen eigenen Bus zu kaufen hin und her wendet, kommt so auch gut zu einer Probefahrt und findet heraus, was er bei einem eigenen Ausbau verändern würde.

Surfcamps & Übernachtung

Mundaka, der baskische Magnet für Surf-Traveller

Um ein Sandkorn wäre Mundaka nie in einem Surfguide gestanden. Es hätte vielleicht eine handvoll Surfer gegeben, die von einer mystischen Linken fabuliert hätten, die sie ein, zwei Mal gesurft waren, bevor sie verschwand. Denn die spanische Regierung hatte für Ende der 70er Pläne, die Hafeneinfahrt durch eine massive, schräg in die Bucht laufende Mauer zu schützen. Für einmal ging die Sache gut aus. Und auch als 2005 eine am Ría ansässige Werft eine Fahrrinne ausschaufelte kam die Welle Jahre später zurück – die ganze Aufregung aber hatte dafür gesorgt, dass nun die halbe Welt die Welle von Mundaka kennt. Und so kams, dass zahlreiche Surfschulen und Camps in der Nähe ihre Zelte aufschlagen.

Unser Tipp für Mundaka: Die Surfschule Mundaka Barra Surf

Surfen in Mundaka: Die Surfschule Mundaka Barra Surf
Surfen in Mundaka: Die Surfschule Barra Surf
Surfen in Mundaka: Einer der Surflehrer von Mundaka Barra Surf
Surfen in Mundaka: Das Hostel in Mundaka
Surfen in Mundaka: Das Sportzentrum
Surfen in Mundaka: Einer der Surflehrer
Das Camp

Die Mundaka Barra Surf School ist ein lokales Projekt von Surfern für Surfer. Ein wesentlicher Aspekt der Kurse ist der Wissenstransfer über die Surfkultur und Etikette uns so auch der Versuch einer Vermittlung zwischen Locals und den Surfgästen. Die Kurse sind günstig und intensiv und über die Schule kann auch ein Bett im ans Sportzentrum angeschlossene Hostel gebucht werden, das eine der günstigsten Unterkünfte in Mundaka ist.

Pro
  • Surfhostel mit angeschlossener Surfschule
  • lokaler Anbieter mit langjähriger Erfahrung
  • hochwertiges Surfguiding & Coaching, vielfältiges Sportangebot
  • günstige Surfkurspreise, keine saisonalen Preise
  • Unterkunft, Surfkurs inkl. Material & Frühstück ab etwa 370 Euro/Woche
Contra
  • Keine besondere Surfcamp Atmospähre
  • Kurse auf Spanisch/Englisch

Weitere gute Surfcamps

Surfen in Mundaka: Das Laga Surf Camp

Laga Surf Camp

  • Surfcamp in Villa im Grünen
  • Viel Sportangebot
  • Unterkunft/Surfkurse separat buchbar
  • Surfmaterial die ganze Zeit inklusive
  • Unterkunft im Landhaus, Frühstücksbuffet & Küchennutzung, Surfkurs inkl. Material ab 350 Euro/Woche
Surfen in Mundaka: Das Surfcamp von Wellentime

Wellentime Górliz

  • Surfcamp auf Campingplatz
  • Unterkunft in Zelten oder im Landhaus
  • hochwertige Surfkurse
  • eher kein Party Camp
  • Unterkunft im Camp, Frühstück & Surfkurs inklusive Material ab 300 Euro für eine Woche
Surfen in Mundaka: Das Moana Surf Camp

Moana Surf & Skate Sopelana

  • Surfcamp/ Hostel in der Nähe von Bilbao
  • Unterkunft in Surfvilla
  • viele günstige Pakete
  • Beginner freundlicher Strand
  • Unterkunft, Vollverpflegung, Surfkurs, Skatestunden & Flughafentransfers ab 350 Euro/Woche

Campingplätze, Wohnmobilstellplätze und Free-Camping Plätze in Moliets

Rund um Mundaka gibt es eine ganze Reihe an schönen Campingplätzen. Das freie Stehen an Strandparkplätzen ist nicht erlaubt und im Naturschutzgebiet explizit verboten! Trotzdem machen es viele. Es kann aber vorkommen, dass ihr von der Polizei gebeten werdet den Platz zu verlassen und auch Bußgelder werden konsequenter als früher ausgesprochen (und können empfindlich hoch ausfallen). Behaltet das bei diesen Tipps bitte immer im Kopf, verhaltet euch respektvoll und vermeidet die Hotspots. Oft sind die Campings oder kostenpflichtige WoMo Stellplätze die bessere Alternative. Weil das Hügel rauf und Hügel runter zum Spot-Checken doch recht zeitintensiv ist, lohnt es sich schon im Vorfeld darüber nachzudenken, an welchen Stränden man wahrscheinlich viel Surfen möchte.

Übersichtskarte Camping mit Markern für

  • #Campingplätze
  • #Wohnmobilstellplätze
  • #Free-Camping Spots

Einige schöne Bulli-Orte in und um Mundaka

1.

Camping Arketa Playa de Laida

#Campingplatz

Schöner Camping nahe Laga
Gegenüber von Mundaka liegt dieser schöne und an sich günstige Campingplatz. Nicht so günstig ist allerdings der integrierte Supermarkt und bis zum nächsten sind es immerhin 17km. Zwei gute Anfänger Optionen mit dem Playa de Laga und Laida in unmittelbarer Nähe. Im Sommer kommen viele Basken hierhin und es kann öfter laut werden.

→ in Google Maps ansehen
→ zur Campingplatz Website

2.

Camping & Bungalows Portuondo

#Campingplatz

Camping in Strandlage
Kleiner Camping oberhalb der Bucht (und etwas den Fluss hinauf) mit Stellplätzen und Bungalows. Im Vergleich ist der Platz etwas teurer (rund 12 Euro p.P./Nacht), dafür ist er allerdings sehr ordentlich und entschädigt mit einem spektakulären Ausblick. Direkt neben dem Mirador de la Ría gelegen.

→ in Google Maps öffnen
→ zur Campingplatz Website

 

3.

Camping Arrien

#Campingplatz

Guter Camping zwischen Stadt und Natur und in Strandnähe
Schön gelegener Campingplatz am Stadtrand von Gorliz. Einmal am Stadion vorbei und durch die Pinien ist man in 10 Minuten am Strand. Recht groß und nicht nur im Sommer sehr voll. Zum Platz gehört ein kleiner Laden und eine beliebte Bar mit Speisekarte.

→ in Google Maps öffnen
→ zur Campingplatz Website

4.

Playa de Laga

#Free-Camping-Spot

Free Campings Finest
Der schöne Strand in spektakulärer Lage ist schon lange ein Tipp unter Bulli-Reisenden. Oft wird er auf dem Weg nach Mundaka übersehen, aber auch die Wellen hier können durchaus äußerst lohnend sein. Obwohl es einige Parkplätze gibt, wird am Wochenende und im Sommer die ganze Straße bis Laida zugeparkt. Nur außerhalb der Saison (meist) geduldet!

→ in Google Maps ansehen

5.

Motorhome Parking Bakio

#Wohnmobilstellplatz

Beliebter WoMo Stellplatz östlich von Faro hinter der Stranddüne
Platz für etwa 20 Wohnmobile, Ver- und Entsorgung. Supermarkt mit Wäscherei in der Nähe. Der Platz ist im Moment umsonst, außer tagsüber am Wochenende, dann fällt der normale Parktarif an.

→ in Google Maps ansehen

6.

Sukarrieta

#Wohnmobilstellplatz

Parking de Playa
Etwas den Fluss hinauf von Mundaka können einige Wohnmobile auf einer Wiese am Strand stehen. Gute Option für Mundaka. Insgesamt wird es schwieriger, hier zu stehen, weil nicht mehr nur Surfer und Badende kommen, sondern auch noch GOT Fans, die den Drehort Gaztelugatxe besuchen wollen. Am Strand sind Toiletten. Der Parkplatz ist kostenlos.

→ in Google Maps ansehen

Weitere Tipps für Mundaka

Surfshops

Wer in Mundaka erst merkt, dass er noch eine Leash braucht, muss in den sauren Apfel beißen und einen der schönen aber teuren Shops aufsuchen.

Surfen in Mundaka: Der beste Surfshop vor Ort

Mundaka Surfshop

Einer der ältesten Shops Spaniens. Mit der Zeit hat sich das Sortiment etwas verbreitert und auch Kleidung kann man hier mittlerweile shoppen, aber im Großen und Ganzen nach wie vor der Haus und Hofshop in Mundaka. Material kauft man aber besser in Bilbao oder Sopelana.

Txorrokopunta Ibilbidea, 8, 48360 Mundaka, Bizkaia, Spanien

Surfen in Mundaka: Das Label MBC

Mundaka BC

MBC ist ein Kleiderlabel, das auch in Kreuzberg irgendwo angesiedelt sein könnte. Allerdings könnten sie dann schlecht auch noch Surfboards und Surfkurse verkaufen. Der Laden (bzw. die Marke) veranstaltet auch Lesungen und Konzerte und ist ein schönes Beispiel für gelungene Wertschöpfung im Zusammenhang mit der Welle.

Lehendakari Agirre Plaza, S/N, 48360 Mundaka, Bizkaia, Spanien

Sehenswürdigkeiten und Ausflugstipps

Wilde Tipps für flache Tage

Surfen in Mundaka: Die Insel Gaztelugatxe

Mirador San Juan Gaztelugatxe

Die rund 200 m vor der Küste gelegene Insel Gaztelugatxe war ohnehin schon ein beliebtes Urlaubsziel – immer hin führt eine spektakuläre Steinbrücke auf das Eiland und oben drauf ist auch noch ein Kloster. Die Insel ist außerdem ein Ziel für Taucher, denn zahlreiche Höhlen lassen sich erkunden. Zu alledem ist die Insel aber auch ein Drehort der Serie Game Of Thrones und allein deshalb auf dem Zettel vieler Insta-Touris. Ein schönes Ziel, allerdings nicht im Sommer oder am Wochenende. Lohnend ist der Sonnenuntergang von der Brücke, wenn die meisten Ausflügler zurück in ihren airbnb Villen sind.

Surfen in Mundaka: Der arbol de Guernika

Guernica

Um den Faschist Franco zu unterstützen, ließ Hitler im spanischen Bürgerkrieg einen Luftangriff auf die widerständische Kleinstadt fliegen – es starben etwa 500 Zivilisten. Kurze Zeit später entwarf Pablo Picasso ein monumentales Kunstwerk, das er Guernica nannte und das als Anklage und Zeugnis des Krieges gelesen wird. Das Bild hängt in Madrid, in  Gernika gibt es ein Friedensmuseum. Guernica y Luno ist aber nicht nur mit Schrecken besetzt. Die Stadt hat für die Basken nämlich eine beinahe mythische Bedeutung: Hier, unter einer Eiche, trifft sich seit dem 14.Jh. der baskische Ältestenrat. Montag ist Markttag!

Surfen in Mundaka: Ein Ausflug nach Bilbao

Bilbao

Die Hauptstadt der autonomen Region Bizkaia ist über das berühmte Guggenheim Museum hinaus ein lohnendes Ausflugsziel. Gerade weil Bilbao so durch Industrie geprägt ist, hat sich hier viel des spanischen Flairs halten können: Kneipenkultur jenseits der Touristenplätze und Studenten, die sich die Wohnungen in den angesagten Vierteln noch leisten können.

FAQ

Wann ist die beste Zeit, um in Mundaka zu surfen?

Die beste Zeit für einen Surftrip nach Mundaka ist der Herbst. Die Welle bricht nur in größeren Swells, die im Sommer ausbleiben. In dieser Zeit bildet sich aber die Sandbank, die für das Wunder verantwortlich ist. Deshalb sind die ersten Swells jeden Herbst oft besonders lohnend. Außerdem ist es Anfang Oktober meist noch warm und auch das Wasser ist das wärmste der Mundaka-Saison.

Wie sind die Wellen in Mundaka?

Die Welle gehört zu den besten der Welt. Sie ist schnell und hohl und bricht über bis zu 200 m. Auch wenn die Wellen klein sind, haben sie ziemlich Power und schon manches Surfboard hat hier sein Leben gelassen. Auch für Surfer ist die Welle nicht ungefährlich, verdrehte Knie gehören zu den häufigsten Verletzungen. Anfänger können aber im Ría auf das Weißwasser warten und im Seichten erste Angleitübungen unternehmen.

Was ist das Besondere an Mundaka?

Das Besondere? Mundaka ist ein kleines Wunder der Natur. Obschon von zahlreichen Wissenschaftlern unter die Lupe genommen, ist der Mechanismus mit dem der Fluss das Sediment so perfekt ablagert nicht komplett verstanden. Mundaka ist für viele die beste Linke Welle der Welt und obwohl es entsprechend voll werden kann besteht durchaus die Chance weiter Insight die Welle seines Lebens abzugreifen.

Wie kommt man am Besten nach Mundaka?

Bilbao ist nur eine knappe dreiviertel Stunde entfernt. Am Flughafen kann man ein Auto mieten, oder mit dem Zug über Gernika nach Mundaka fahren. Es gibt auch eine gute Busverbindung und auch ein Taxi ist bezahlbar. Mit dem Auto braucht man von Deutschland um die 15 Stunden.

Fazit

Mundaka ist eines der wenigen Ziele des internationalen Surf-Jetsets, die ich auch jedem Lollo Normalo und Lisa Lurchi ans Herz lege. Die Welle ist ein Schauspiel! Und auch wenn hier die wahrscheinlich größten Crowds Europas lungern, kann man trotzdem tatsächlich zwischendurch mal einen kurzen Ritt abstauben. Außerdem gibt es zu beiden Seiten des Rías viele weitere interessante Spots und auch über die baskische Kultur und Lebensfreude wird man nach dem Urlaub bei mitgebrachtem Rotwein noch lange reden können. Frühling und Spätsommer sind die angenehmsten Jahreszeiten, aber wer Surfen will, sollte im Herbst kommen.