Startseite > Surf Reisen > Camper Wissen > Camper-Van mieten (Deutschland): Anbieter Test 2020
Camper mieten Deutschland
Ein alter VW Bus, inseriert auf der Plattform Yescapa. / (c) Yescapa

Camper und Wohnmobile haben in den vergangenen Jahren deutlich an Beliebtheit gewonnen. Die Corona-Pandemie hat diesen Trend noch beschleunigt. Im Frühjahr 2020 gab es in Deutschland rund 30% mehr Zulassungen als im Vorjahreszeitraum. Und auch die Wohnmobil und Camper Vermieter melden ein erheblich gesteigertes Interesse. Und obschon der Sommer 2021 noch im trüben Ungewiss liegt, dürfte schon absehbar sein, dass lokale Camper Vermieter auch dann wieder über Monate ausgebucht sind. Auch die Plattformen für privates Camper-Sharing dürften eine erhöhte Nachfrage erwarten. In diesem Text vergleichen wir die verschiedenen Camper Vermieter in Deutschland und die wichtigsten Plattformen.

Camper-Van Vermieter in Deutschland

Die Karte verzeichnet alle relevanten Camper Vermieter in Deutschland. Mit einem Klick auf die Markierung öffnet sich ein Kasten mit einem Mini-Steckbrief und der Verlinkung zu den Anbieter Beschreibungen unter der Karte. Oft sind lokale Anbieter die beste Wahl, einfach, weil sie sich auf einen oder wenige Standorte voll konzentrieren.

→ Einige Anbieter (Roadsurfer, McRent, Indie Campers) haben zahlreiche Standorte. Während Roadsurfer flächendeckend eine hohe Qualität hat, gibt es bei den beiden anderen lokale Unterschiede. Die verlinkte Beschreibung (untenstehend) betrachtet allgemein die Mietbedingungen, Fahrzeugangebot und Buchung. In den Ministeckbriefen in der Karte ist aber für jeden Standort die Google Bewertung angegeben.

Die Camper-Van Vermieter sind in drei Farben gekennzeichnet:

  • Redaktionsempfehlung
  • Lokaler Testsieger
  • Ohne Hervorhebung

1.

Roadsurfer

Bester Camper-Van Vermieter (4.3/5 Punkte)

Viele Standorte, Top Kundenzufriedenheit, CO2-Kompensation

#Redaktionsempfehlung#Top-Leistungen

Testsieger für die Camper-Miete in Deutschland
Roadsurfer hat mittlerweile 12 Standorte in Deutschland und an allen eine sehr hohe Kundenzufriedenheit. Die wiederum gründet auf dem Service und auf den Top Fahrzeugen. Lies mehr über Roadsurfer in unserem ausführlichen Testbericht.

Standorte: München, Frankfurt, Berlin, Stuttgart, Hamburg, Köln-Düsseldorf, Bochum, Nürnberg, Freiburg-Basel, Leipzig, Konstanz, Hannover
Fahrzeuge: Mercedes Marco Polo, VW T6 California Beach & Ocean, Westfalia Roadhouse

Verfügbarkeit prüfen

2.

McRent

Größter Wohnmobilvermieter mit wechselnder Qualität

Sehr viele Standorte, Gute Mietbedingungen, Rabattgutschein

#Redaktionsempfehlung

Größter Camper- und Wohnmobilvermieter in Deutschland
Der Profi-Vermieter hat die meisten Standorte aller Anbieter in Deutschland. Die Mietbedingungen sind gut, die Online Buchung ist bequem und übersichtlich. Allerdings gibt es die Camper nicht an allen Standorten, mitunter unterscheidet sich die Servicequalität lokal (in der Karte sind Infos dazu). In unserem ausführlichen Test zu McRent gibt es weitere Informationen.

Standorte (u.a.): Berlin, Hamburg, München, Frankfurt, Karlsruhe/Baden, Köln/Bonn, Leipzig, Mannheim/Heidelberg, Dresden, Erfurt, Hannover, Nürnberg, Stuttgart
Fahrzeuge: Alles vom Vito bis zum Vollintegrierten WoMo

→ Jetzt 5% bei McRent sparen mit dem milchplus.de Rabattcode: 20MCRmp20

3.

Indie Campers

Schnell wachsender KaWa-Vermieter

Pragmatische Vans, Wechselnde Qualität, Dynamische Preise

Hippes und erfolgreiches laissez-faire
Das ehemalige Surfer-Startup aus Portugal ist in den vergangenen Jahren rasant gewachsen. Eine Mischung aus pragmatischen Campern, dynamischen Preisen und einer flawless Website zeichnet verantwortlich dafür. Allerdings hat sich Indie wohl etwas übernommen. An vielen Stationen (Infos in der Karte!) gibt es Probleme mit verschlissenen Vans und den All-Inclusive der Anfangszeit sucht man mittlerweile vergeblich. Auch zu Indie Campers haben wir einen ausführlichen Testbericht geschrieben.

Standorte: Hamburg, Berlin, Frankfurt, Köln, München
Fahrzeuge: Marco Polo, VW California, Fiat Ducato Ausbauten und Wohnmobile

Verfügbarkeit prüfen

4.

Hannes Camper

Sehr guter KaWa-Vermieter

Hohe Kundenzufriedenheit, gute KaWas, zwei Standorte

#Top-Leistungen#Spartipp

Testsieger für Camper-Vans im Raum Hannover
Hannes Camper ist ein sehr guter Anbieter für einfache Bullis und Kastenwagen (Roadcar R600). Die hohe Zufriedenheit der Kunden liegt wahrscheinlich auch an den Preisen, und zu recht: Wo sonst gibt es T5 Camper ab 59 Euro? So günstig können die Camper nur sein, weil nur 200 KM am Tag inklusive sind. Wer viel fahren will, kann aber eine pauschale Lösung absprechen. Sehr gut ist auch die inkl. Versicherung mit niedrigem Selbstbehalt.

Standorte: Peine (bei Hannover), Hamburg
Fahrzeuge: Roadcar R600 Kastenwagen

Verfügbarkeit prüfen

5.

CamperBoys

Testsieger für den Raum München

Top-Camper, Sehr guter Service, Beste Kundenzufriedenheit

#Top-Leistungen#Redaktionsempfehlung

Testsieger für Camper im Raum München
Sehr gute Fahrzeuge, ein Top-Service (etwa mit kleinen Aufmerksamkeiten im Bulli) und faire Preise sorgen für eine sensationelle Kundenzufriedenheit. Die CamperBoys haben unseren Vergleich für München punktgleich mit Roadsurfer gewonnen und sind eine unbedingte Empfehlung. Es lohnt sich allerdings, frühzeitig zu buchen, denn die Qualität der Campervermietung hat sich herumgesprochen.

Standort: Flughafen München
Fahrzeuge: California Beach & Ocean, Pössl2Win, Fiat Ducato Sunlight

Verfügbarkeit prüfen

6.

LionCamper

Spartipp für München

Gute Campervans, Günstige Preise

#Redaktionsempfehlung#Spartipp

Günstiger Bulli Vermieter in München
Lioncamper vermietet den VW T6.1 California und den Grand California. Die Lioncamper haben das gleiche Problem wie einige andere sehr gute lokale Vermieter: Sie können die hohe Nachfrage nicht bedienen, wollen das eigentlich auch gar nicht. Daher haben wir hier auch die drei Vermieter mit vielen Standorten oben aufgeführt, auch wenn die Mietbedingungen bei kleinen lokalen Vermietern oft besser sind. Checkt die Karte für lokale Empfehlungen!

Standort: München Freising
Fahrzeuge: VW T6.1 California Beach & Ocean, Grand California

Verfügbarkeit prüfen

7.

Vantopia

Testsieger für Hamburg

Cosy Camper, Sehr guter Service

#Redaktionsempfehlung#Top-Leistungen

Liebevolle Camper und sehr guter Service
Vantopia hat Camper in drei Größen mit eigenem Cosy-Lifestyle-Ausbau. Das junge Unternehmen will intransparente Preisfallen aus dem Camper Biz verbannen und trägt eine sehr umfangreich ausgestattete Küchenkiste dazu bei. Auch sonst zeichnet sich Vantopia mit viel Service und Preistransparenz aus: Endreinigung, Versicherung und alle Kilometer sind inklusive.

Standort: Hamburg Schnelsen
Fahrzeuge: Kombi mit Dachzelt, VW T6 Bulli, Kastenwagen

Verfügbarkeit prüfen

8.

Bullibü

Guter Vermieter mit Tonke-Bullis

Viel Erfahrung, Guter Service, Tonke Bullis

#Redaktionsempfehlung

Persönlicher Service und viel Erfahrung
Der Vermieter mit dem schönen Namen Bullibü setzt auf persönlichen Service und die kleine Ausbau-Schmiede Tonke aus Holland. Die Alternative zum California hat viele Fans – und ist auch etwas günstiger. Voll ausgestattete Camper, eine kompetente und persönliche Beratung, Erfahrung seit 2007: Alles gute Argumente, mal im Westen Hamburgs vorbei zu schneien und sich die Camper anzuschauen.

Standort: Hamburg Altona
Fahrzeuge: VW T6 California Beach Maxxcamp, VW T6 Tonke Van

Verfügbarkeit prüfen

9.

Ahoi Bullis

Ahoi Bullis setzt auf das Baukastenprinzip

Guter Service, Baukastenprinzip, Zustelldienst

#Redaktionsempfehlung

Individuelle Tourenberatung mit eigener App
Nicht All-Inclusive, sondern Baukasten ist das Prinzip der Wahl für die Ahoi Bullis. Mit viel Energie für die richtige Tourenplanung und zusätzlichem Angebot von Sportgeräten und anderen Extras ist Ahoi ein guter und flexibler Ansprechpartner in Hamburg. Außerdem wird der CO2 Ausstoß kompensiert.

Standort: Hamburg Hamm
Fahrzeuge: VW T6 California Ocean, VW T2 Oldtimer

Verfügbarkeit prüfen

10.

Aktivcamper

Campervans mit eigenem Ausbau

Mercedes Vito, Eigener Ausbau, Gute Mietbedingungen

#Spartipp#Top-Leistungen

Testsieger Camper Vermieter im Raum Stuttgart
Aktivcamper baut die Camper selbst aus (und verkauft sie auch). Als Basisfahrzeug der drei Modelle dient ein Mercedes Vito. Gut sind der Kundenservice und vor allem die Versicherungsbedingungen mit günstigem Selbstbehalt. Auch die Preise für die Camper sind im landesweiten Vergleich eher günstig.

Standort: Esslingen bei Stuttgart
Fahrzeuge: Mercedes Vito mit und ohne Hochdach

Verfügbarkeit prüfen

Camper privat mieten (Deutschland)

Groß im kommen sind Plattformen für die private Vermietung von Campern und Wohnmobilen. Das Prinzip kennt man von Airbnb. Das Versprechen ist nicht nur, dass die Miete günstiger ist, sondern dass man dabei auch nette Leute kennen lernt und außerdem besonders liebevoll ausgestattete Vans mieten kann. Bei Airbnb ist mittlerweile das Geld wichtiger als die Liebe. Wie wird es bei den Camper-Plattformen laufen?

Die beste Plattform für Deutschland ist PaulCamper. Die Plattform aus Bernau bei Berlin hat schlicht die meisten Camper inseriert. Außerdem sind tatsächlich fast alles Privatvermieter. Bei anderen Plattformen ist das anders: Campanda (hier im Test) lässt seit Ende 2019 nur noch gewerbliche Vermieter zu und auf Erento, Share a Camper und Faircamper sind auch überwiegend professionelle Vermieter unterwegs. Das führt auch dazu, dass die großen Wohnmobile gegenüber den schnuckeligen Campern dominieren. Aber das private Camper mieten ist auch (k)ein Ponyhof: Unser PaulCamper Test über Vor- und Nachteile der Plattformen ist hoffentlich aufschlussreich.

Camper mieten in Deutschland: PaulCamper Camper mieten Deutschland: Die Plattform Campanda
Kundenzufriedenheit +++++ +++++ +++++
Versicherung +++++ +++++ +++++
Fahrzeuge +++++ +++++ +++++
Website & Buchung +++++ +++++ +++++
Preise +++++ +++++ +++++
Gesamtbewertung 4,2 / 5 3,8  / 5 3,0 / 5

#1. Platz: PaulCamper (Gesamtbewertung 4,2 / 5)

Camper mieten Deutschland: Die beste Plattform ist PaulCamper
Mit einem über PaulCamper gemieteten Kastenwagen im Grünen. / (c) PaulCamper

Die allermeisten der über 6000 Camper auf PaulCamper sind in Deutschland inseriert. Diese große Auswahl an guten Fahrzeugen ist das beste Argument der Plattform. Auch gut: Dass fast alle Camper von privat sind, oft individuell und charmant ausgebaut. Bei der privaten Camper-Miete kann es aber auch zu Problemen kommen und da kann keine der Plattformen gut helfen.

Kundenzufriedenheit +++++ Vorteile Nachteile
Versicherung +++++ + Sehr viele Camper Schlechte Erreichbarkeit
Fahrzeuge +++++ + Fast nur Privatvermieter Probleme privater Miete
Website & Buchung +++++ + Gutes Buchungstool
Preise +++++ + Gute App
Gesamtbewertung 4,2 / 5 + Liebevolle Camper

Mehr Infos zu PaulCamper gibt es in unserem ausführlichen Test der Plattform

Tipps zum Fahrzeug

Was macht eigentlich einen Camper aus?

Es gibt keine ordentliche und befriedigende Definition für Camper. Vielmehr ist es ein Wort, das den Muff des Wohnmobils hinter sich lassen und die Verheißungen des Vanlife transportieren soll. 

In der Regel sind mit Camper eben solche Vans gemeint, selbst ausgebaut oder mit einer Campingkiste versehen, mit oder ohne Aufstelldach aber in der Regel ohne Nasszelle. Kastenwagen müsste man da eigentlich schon rausnehmen, aber ihr Anspruch ist immer noch, sich bequem fahren zu lassen und als Camper mitzurollen.

Die großen Vorteile der Camper sind der Fahrkomfort, der vergleichsweise niedrige Verbrauch und die geringeren Abmessungen. Viele Strandparkplätze haben Höhenbeschränkungen, unter denen man mit einem Camper noch durchschlüpfen kann. Die Maut fällt geringer aus. Und auch ein Abstecher in die Stadt fällt mit einem VW T6 leichter als mit der Concorde.

Der Nachteil ist, dass man immer umbauen muss zum Kochen und Schlafen und das wesentlich weniger Gepäck in den Camper passt.

Welcher Camper-Typ ist der richtige?

Die meisten Vermieter im Camperbereich vermieten neuere oder ältere VW-Campingbusse. Die haben sich nicht ohne Grund einen fast generalisierten Markenspitznamen erworben: Den Bulli nämlich. Der Bulli steht für den Aufbruch ins gewisse Ungewisse, Fahrkomfort, Sparsamkeit, Flexibilität und viele, viele Erinnerungen. Warum sich das Urlaubsgefühl im Bulli so zuverlässig einstellt, hat Ulrich Stolte für die Zeit sehr lesenswert beschrieben. Wir wollen trotzdem auch die Alternativen kurz umreißen, beispielhaft und von klein nach groß:

Camper mieten in Deutschland: Der Romantiker von Cologne Camper

Opel Combo Minicamper
Hinter den Fahrersitzen beginnt die Liegefläche (195 cm x 110 cm) und im Kofferraum steht eine QUQUQ Campingbox – Der Romantiker von Cologne Camper ist eben ein PKW mit Schlafmöglichkeit und Kocher. Das aber so simpel wie durchdacht. Zwei Vorteile hat die die bewusste Reduzierung: Einerseits ist diese Camper-Kategorie meist sehr bezahlbar (Eine Woche kostet bei Cologne Camper 515 Euro), andererseits ist das eine Verwandlung, die auch vielen privaten PKW zuzutrauen ist – und die mit dem Mietcamper ausprobiert werden kann.

→ Guter Test für Campingboxen, günstig
→ Gibt es bei Cologne Camper

Camper mieten Deutschland: Der Mercedes Vito Van von Aktivcamper

Mercedes Vito Aktivcamper
Der beliebteste der Aktivcamper hat vier Sitzplätze und vier Schlafplätze. Zwei davon unten, zwei im Aufstelldach. Links ist eine Küchenzeile, der Kartuschenkocher ist aber beweglich und kann auch herausgenommen werden. Klimaanlage und Standheizung. Die Vitos haben bei 163 PS einen kombinierten Verbrauch von nur etwa 7 Litern Diesel.

Vielseitig, schnell und sparsam. Das Richtige für kleine Familien und in der Nebensaison für Sparfüchse.
→ Gibt es bei Aktivcamper

Camper mieten Deutschland: Der Mercedes Marco Polo

Mercedes Marco Polo
Etwas runder und kleiner, dafür schnell und sparsam ist der Marco Polo im Vergleich mit dem VW Cali Ocean. Man sitzt auch tiefer und generell ist das Fahrgefühl im Marco Polo etwas besser. Aber irgendwie geht es darum doch nur am Rande, oder?

Das richtige für zwei sportliche Camper unterwegs in einer draußen freundlichen Jahreszeit
→ Gibt es bei Roadsurfer, McRent u.A.

Camper mieten in Deutschland: Die Bullis von Mein Bulli

VW T3
Die einzige akzeptable Wahl muss am Ende natürlich immer auf den T3 fallen: Schau nur, wie er/sie mit den Kulleraugen guckt. Wie soll man da nein sagen? Ein nach wie vor funktionaler Ausbau, Verbrauch bei gut abgestimmtem Motor um die 7 Liter und eine Entschleunigung, die vermutlich am Tag nach Corona schon wieder dringend gebarucht wird.

→ Tolles Reise- und Urlaubsgefühl, echte Entschleunigung
→ Gibt es bei Classic Campers, Mein Bulli

Camper mieten in Deutschland: Der vielfältige Bulli von Multicmper

VW T6 Multicamper
Der Multicamper Ausbau von Neureuther ist etwas besonderes: Weg vom Plastik-Chrom Look der immer funktionaler werdenden Bullis hin zu einer natürlicheren Wohlfühlatmosphäre: Viel Holz, Wolle und andere natürliche Materialien prägen die Ausbauten.

→ Das Richtige für alle Adventure-Begeisterten
→ Gibt es bei Multicamper

Camper mieten in Deutschland: Der Tonke Van von Bullibü

VW T6 Tonke Van
Der Tonke Van hat in Holland in drei aufeinanderfolgenden Jahren den Branchenpreis als bester Van abgeräumt. Viel Holz und ein neues Raumkonzept sind hier die Argumente: Die Küche lässt sich aus der Schiebetür klappen und das große Bulli Thema Küchenkondenswasser ist damit zumindest in den freundlichen Jahreszeiten weitgehend gegessen. Außerdem sind hinten trotz Küchenzeile drei Sitzplätze. Genial also für Familien mit kleinen Kindern.

→ Das richtige für Experimentierfreudige Bulli-Freunde
→ Gibt es bei Bullibü

Camper mieten Deutschland: Der Kompanja

Renault Trafic Kompanja
Alltagsfahrzeug und Camper: Was sonst eher wie ein fauler Kompromiss wirkt, gelingt beim Kompanja gut. Der Ausbau mit vielen modularen Elementen, etwa den Kisten auf einem Schwerlastauszug im Kofferraum ist super flexibel und variabel. Da lassen sich Ski und Surfboards durchladen, man kann vor dem Bus stehend kochen oder auch mal mit sechs Erwachsenen losfahren. 

→ Für Mechanik über Elektrik Freunde, für alle mit Sperrgepäck
→ Gibt es bei Cologne Camper

Camper mieten Deutschland: Das Beach Hostel von Roadsurfer

VW T6 California Beach
Der California Beach hat keine Küchenzeile und dafür hinten drei statt zwei Sitzplätze. Die Küche und alles andere Campingassoziierte ist dann im Kofferraum bzw. steht in der Gegend herum, wie die Kühlbox, so sie dabei ist. Praktisch ist das schon auch, den 5 Leute und 4,5 Schlafplätze fasst sonst kein Camper bei einem vergleichbaren Fahrgefühl.

→ Für Familien im Sommerurlaub
→ Gibt es bei Roadsurfer

Camper mieten Deutschland: Der T6 California Ocean von Roadsurfer

VW T6 California Ocean
Der Camper von VW. In der aktuellsten Version sind die Staufächer noch funktionaler geworden, die Elektrik hat mehr Komfortfunktionen und alles in allem lässt sich kaum etwas bemängeln. Der Fahrersitz ist etwas schwierig zu drehen. Allerdings: Mit allen Extras kosten die Calis fast 100.000 Euro. Da ist mieten für viele die einzige Option.

das Richtige für alle, die sich schnell und flexibel fortbewegen, öfter im Bus kochen und essen und dem fast echten Bulli Gefühl nachfühlen wollen.
→ gibt es bei: Roadsurfer

Camper mieten Deutschland: Der Grand California von Lioncamper

VW Grand California
Der Grand California will die etwas größere Variante des so erfolgreichen Bullis sein. Doch irgendwie gelingt das nicht ganz. Das dezente Hochdach sieht aus wie eine Schlafmütze. Dabei kann der Grand California einiges: Das Umbauen fällt weg, es gibt ein sehr funktionales Bad und dabei bleibt den Van gut fahrbar. Aber irgendwie ist uns der Komproniss hier zu aufdringlich.

→ Für VW Affiocionados mit Komfortbedarf
→ Gibt es bei LionCamper und VW Nutzfahrzeuge

Camper mieten in Deutschland: Die Kastenwagen von Hannes Camper

Roadcar R600 Kastenwagen
Klassische Kastenwagen Aufteilung mit Bett im Heck, Küche in der Schiebetür und den vier Sitzen, die sich zu einer Gruppe drehen lassen. Die Kastenwagen allgmein sind ja die großen Emporkommlinge der vergangenen Jahre. Das Versprechen dabei ist die Vielseitigkeit: Fahrkomfort und Wohnkomfort. Und das stimmt auch weitgehend. Aber irgendwie ist auch alles etwas steriler als im Bulli und riecht weniger nach Unterwegs.

→ Für alle, die nicht auf die Nasszelle verzichten wollen
→ Gibt es bei Hannes Camper

Camper mieten in Deutschland: Der Westfalia 540D

Fiat Ducato Westfalia Columbus 540D
Einen anderen Weg geht der Traditionshersteller Westfalia bei seinem Columbus: Hier gibt es ein Aufstelldach mit zwei weiteren Schlafplätzen. Unten sind auch zwei, fest eingebaut, wie die Küche und die Nasszelle. Mit diesem Camper muss kaum etwas umgebaut werden zwischen fahren und stehen und es passt wesentlich mehr Gepäck hinein.

für alle, die den Komfort eines Wohnmobils und die Fahreigenschaften eines Campers suchen. Außerdem ein gutes Preis/Leistungsverhältnis, zum Beispiel zu viert.
→ gibt es bei: Roadsurfer

Häufig gestellte Fragen

Lohnt es sich, einen Camper in Deutschland zu mieten?

In Deutschland gibt es eine ganze Reihe an guten Campervermietern und mit PaulCamper eine sehr aktive Plattform für die private Camper-Miete. Speziell in den Camper-affinen Ballungsräumen gibt es jeweils gleich mehrere sehr gute Vermietungen, bei denen es sich auf jeden Fall lohnt, vorbeizuschauen. Einen Camper zu mieten kann sich lohnen, um das Urlaubsgefühl kennenzulernen und auch, weil es günstiger ist, als selbst einen zu unterhalten.

Wo kann ich in Deutschland überall einen Camper mieten?

In den meisten größeren Städten gibt es mittlerweile einen Vermieter von Campervans. Speziell in München, Hamburg und Berlin sind richtig gute Vermieter dabei, auch im Vergleich mit den etablierten Wohnmobilvermietungen. In abgelegeneren Gegenden gibt es auch vereinzelt Anbieter. Unsere Karte verzeichnet deutschlandweit die meisten Campervermieter und hebt Empfehlungen hervor. Eine Alternative ist die Plattform PaulCamper, bei der man private Camper mieten und vermieten kann.

Was kostet ein Camper in Deutschland am Tag?

Die Kosten für einen Camper hängen in der Regel stark von der Reisezeit und dem Campertyp ab. Ein Opel Combo Camper ist natürlich günstiger als ein VW T6. In der Regel bewegen sich die Preise zwischen 55 und 120 Euro pro Nacht. Außerdem können noch Kosten für ein Versicherungsupgrade, Zubehör, eine Servicepauschale und Reinigungsgebühren dazukommen.

Ist eine Versicherung inklusive?

Ja, bei allen seriösen Camper-Anbietern ist eine Versicherung dabei. Das geht rechtlich gar nicht anders. Falls du nicht sicher bist: Im Fahrzeugschein muss eine Eintragung als Selbstfahrer-Vermietfahrzeug stehen. Die inklusiven Versicherungen haben aber meist einen hohen Selbstbehalt. Es kann sinnvoll sein, für eine bessere Versicherung Budget einzuplanen.

Wie viele Personen passen in einen Campervan?

Ein Camper ist in der Regel auf zwei Reisende ausgerichtet. Je nach Reisezeit und Platzbedarf kann man aber auch zu viert oder fünft verreisen.

Wie alt muss man sein, um einen Camper zu mieten?

Roadsurfer vermietet ab 18 Jahren, bei vielen anderen Anbietern muss man 21 Jahre alt sein und den Führerschein seit mindestens 3 Jahren haben. Gerade bei der privaten Camper-Miete kann das Mindestalter auch noch weiter nach oben variiren. Wer 25 Winter hinter sich gebracht hat, darf aber in der Regel einen Camper mieten.

Welchen Führerschein braucht man, um einen Camper zu mieten?

Da reicht eigentich immer der normale Führerschein der Klasse B. Kein echter Camper kommt über die magischen 3,5 Tonnen.

Dir fehlt ein Camper-Anbieter? Du hast eine Frage? Lob, Anmerkungen, Kritik oder einen Erfahrungsbericht, den du teilen möchtest? Dann schreib uns gerne eine Nachricht!