Wohnmobil mieten (Norwegen): Top 5 Anbieter!

Startseite > Camper Wissen > Wohnmobil mieten (Norwegen): Top 5 Anbieter!

Norwegen ist ein Traumreiseziel mit dem Wohnmobil. Wer sich vor Ort eines mietet, spart die weite Anreise. Aber welche Anbieter gibt es, wie sind die Preise, wie die Mietbedingungen? Das und mehr liest Du in unserem Vermieter-Vergleich für Norwegen. Ha det gøy!

Titelbild: Touringcars

Die besten 5 Vermieter in Norwegen im Vergleich

Test-Sieger
1
Wohnmobil mieten Norwegen: Das Logo der Cabin Campers

Cabin Campers

9.0 Kundenzufriedenheit
4.0 Fahrzeuge
8.0 SB/Kaution:
ca. 1000 Euro
9.0 Inkl. Leistungen: Alle km, Bettwäsche, Küchenausstattung
9.0 Storno: Bis 15 Tage vor Reisebeginn kostenlos
Online-Buchung
Mehr Informationen +
7.8
ab ca. 151 € eff./Nacht*
Cabin Campers hat Standorte in Oslo, Stavanger und Bodø
Preis-Tipp
2
Wohnmobil mieten Norwegen: Der Anbieter McRent

McRent

6.5 Kundenzufriedenheit
8.0 Fahrzeuge
7.0 SB/Kaution:
ca. 1500 Euro
7.5 Inkl. Leistungen:
Alle km, Zubehör, Außenreinigung
5.0 Storno:
Ab 50 Tage vor Reise 30% und mehr
Online-Buchung
Mehr Informationen +
7.0
ab ca. 138 € eff./Nacht*ab ca. 142 € eff./N*
185 days left
McRent hat in Norwegen 4 Standorte in Trondheim, Oslo, Stavanger und Bergen.
Zum Anbieter-Test.
Mit dem Gutscheincode 20MCRmp22 bekommst Du 3% Rabatt auf die Wohnmobilmiete. Nicht mit anderen Rabatten kombinierbar. Irrtümer und Änderungen vorbehalten.
Exkl. Fahrzeuge
3
Wohnmobil mieten in Norwegen: Der Anbieter Touringcars

Touringcars

7.5 Kundenzufriedenheit
9.0 Fahrzeuge
5.0 SB/Kaution:
ca. 2800 Euro
7.0 Inkl. Leistungen:
Alle km, Transfers, Reinigung
8.3 Storno:
200 € bis 29 Tage vor Reiseantritt
Online-Buchung
Mehr Informationen +
6.8
ab ca. 160 € eff./Nacht*
Touringcars hat in Norwegen Standorte in Trondheim, Oslo und Tromsø
4
Wohnmobil mieten Norwegen: Das rent easy logo

Rent Easy

7.0 Kundenzufriedenheit
9.0 Fahrzeuge
8.0 SB/Kaution:
ca. 1000 Euro
5.0 Inkl. Leistungen: 250 km/Tag, Markise, Navi, Außenreinigung
5.0 Storno: Min. 30%
Online-Buchung
Mehr Informationen +
6.7
ab ca. 151 € eff./Nacht*
Rent Easy hat Standorte in Oslo, Ålesund, Bodø, Kristiansand, Sarpsborg
5
Wohnmobil mieten Norwegen der Anbieter Arctic Campers

Arctic Campers

8.5 Kundenzufriedenheit
5.0 Fahrzeuge
7.5 SB/Kaution:
ca. 1600 Euro
8.5 Inkl. Leistungen: Alle km, Bettwäsche, Küchenausstattung
7.0 Storno: Min. 150 Euro
Online-Buchung
Mehr Informationen +
6.4
ab ca. 250 € eff./Nacht*
Die Arctic Campers findet man in Oslo und Trømso

Ein paar Hinweise zum Vergleich: Was bedeutet eff./Nacht? Um die Preise der Anbieter besser vergleichen zu können, haben wir die tatsächlichen Kosten pro Nacht errechnet, die bei einer 7 Nächte-Miete (Freitag bis Freitag) eines kompakten Wohnmobils für Zwei mit Heckbett, Küche und Nasszelle inkl. Service- oder Einweisungsgebühr min. anfallen. In der Regel entspricht die Kaution dem Vollkasko-SB. Es werden nicht alle Inklusivleistungen aufgeführt. Irrtümer und Änderungen sind möglich.

Wie entstehen die Bewertungen?

Die Gesamtbewertungen werden gemittelt aus den einzelnen Bewertungen für…

Kundenzufriedenheit: Hier ist zu beachten, dass bei Anbietern mit mehreren Standorten entweder nur ein Standort gemeint ist (wird im Titel genannt, wenn die Standorte sich stark unterscheiden), oder aus allen Standorten gemittelt wird (im Anbietertest und/oder wenn sich ein sehr einheitliches Bild ergibt)

Fahrzeugauswahl: Dieser Punkt umfasst die Breite der Fahrzeugkategorien, den Zustand der Fahrzeuge, die Qualität der Fahrzeuge, ihre Ausstattung und die gesamte Anzahl an verfügbaren Fahrzeugen.

Inklusivleistungen: Was ist alles im Preis enthalten? Typische Leistungen sind Transfers, Inklusivkilometer und die Außenreinigung. Die Inkl. Leistungen werden für die Bewertung ins Verhältnis zur Servicepauschale gesetzt, denn wenn diese besonders hoch ist, werden viele „Inklusivleistungen“ konterkariert.

Versicherung: In der Regel ist eine Vollkaskoversicherung inkludiert. Es ist wichtig, deren Bedingungen vor der Miete genau zu checken! Wir bewerten die Höhe des Selbstbehaltes und den Preis für eine Reduzierung desselben.

Stornogebühren: Bewertet werden die Gebühren und die Zeiträume, die Kunden für die Stornierung eingeräumt werden. Auch die Option, Gutscheine zu erhalten, wird positiv gewertet.

Preise: Der eff. Preis/Nacht ist der Mindestpreis. Die Bewertung bildet zusätzliche Kosten mit ab, die sich schwer vermeiden lassen, wie etwa ein Ausstattungspaket mit Toilettenartikeln und Gasflasche.

Auf einen Blick: Die Vorteile einer WoMo-Miete in Norwegen

Atemberaubende Reiseziele: Das Nordkap, die Fjorde, Spitzbergen…
Kurze Anreise mit dem Flieger
Freistehen wird oft geduldet (kein Jerdermannsrecht für WoMos!)
Viele Stellplätze, oft umsonst
Atemberaubende Landschaft
Aurora Borealis: Die Polarlichter
Unterkunft und Mietwagen in einem
Corona konformes Reisen

Wo sind die Vermieter? Die Standorte (mit Karte)

Die Markierungen kannst Du anklicken. Es öffnet sich dann eine Kurzbeschreibung. Unsere Empfehlungen sind grün markiert.

Vermieter mit mehreren Standorten bieten übrigens meist auch die Option eines Gabeltrips mit unterschiedlicher Anmiet- und Rückgabestation. Allerdings kommt dafür noch eine Gebühr auf die eh schon ordentliche Rechnung oben drauf.


Die Testsieger im Detail

#1. Platz: Cabin Camper

Foto: Cabin Campers
Foto: Cabin Campers
Foto: Cabin Campers Camper mieten Norwegen: Ein individueller VW Crafter von Cabin Campers auf einer norwegischen Landstraße
Camper mieten Norwegen: Ein individueller VW Crafter von Cabin Campers auf einer norwegischen Landstraße
Wohnmobil mieten Norwegen: Das Logo der Cabin Campers
7.8
Testsieger
Cabin Campers
POSITIV
  • Faire Preise
  • Umfangreiche Auststattung inklusive
  • Top Kundenzufriedenheit
  • Gute Storno-Bedingungen
NEGATIV
  • Keine echten WoMos
  • Keine Nasszelle
  • Toilette nur als Extra

Cabin Campers ist eine etwas ungewöhnliche Vermietung: Die meisten Fahrzeuge sind Eigenausbauten. Der Stil soll an eine kuschelige Holzhütte erinnern, daher der Name. Unseren Vergleich gewinnt der Anbieter, man muss es so sagen, trotzdem. Denn Kundenzufriedenheit, die Mietbedingungen und die Preise sind vergleichsweise eben top. Wer allerdings ein echtes Wohnmobil sucht, muss im Vergleich weiter stöbern.

#2. Platz: McRent

Foto: McRent Camper mieten Norwegen: Ein Wohnmobil im Abendlicht
Foto: McRent Camper mieten Norwegen: Ein Camper am Meer
Foto: McRent Camper mieten Norwegen: Ein gedeckter Früstückstisch
Wohnmobil mieten Norwegen: Ein Alkoven Wohnmobil von McRent
Wohnmobil mieten Norwegen: Ein Kastenwagen an der Küste
Wohnmobil mieten Norwegen: Ein Integriertes Wohnmobil von McRent
Camper mieten Norwegen: Ein Wohnmobil im Abendlicht
Camper mieten Norwegen: Ein Camper am Meer
Camper mieten Norwegen: Ein gedeckter Früstückstisch
Wohnmobil mieten Norwegen: Ein Alkoven Wohnmobil von McRent
Wohnmobil mieten Norwegen: Ein Kastenwagen an der Küste
Wohnmobil mieten Norwegen: Ein Integriertes Wohnmobil von McRent
7
Preis-Tipp
McRent
POSITIV
  • Günstigster Anbieter
  • Alle Kilometer frei
  • WoMo-Zubehör inkl.
  • Versicherung u. Storno i.O.
NEGATIV
  • Schwankende Kundenzufriedenheit
  • Viele Gebühren

McRent könnte den Test auch gewonnen haben: Die Preise sind für die Qualität der Mietflotten-Fahrzeuge und im norwegischen Vergleich die günstigsten. McRent hat außerdem 6 Stationen in Norwegen (Pandemiebedingt sind gerade nur 4 geöffnet). Genug Auswahl für alle möglichen Reisepläne jedenfalls. Übrigens: mit dem Gutscheincode 20MCRmp22 bekommst Du 3% Rabatt auf die Wohnmobilmiete. Zwei Einschränkungen: Wer sich mit McRent Nordlichter anschauen will, muss für die Winterreifen eine Gebühr bezahlen, auch wenn schon drei Kunden vorher auf den Schlappen unterwegs sind. Und die Kundenzufriedenheit ist vor allem in Oslo schwankend, was aber auch für die meisten anderen Anbieter (siehe Vergleich) gilt.

#3. Platz: Touringcars

Foto: Touring Cars Wohnmobil mieten Norwegen: Unterwegs mit einem Touring Cars Wohnmobil
Foto: Touring Cars Wohnmobil mieten Norwegen: Ein Wohnmobil im Sonnenaufgang
Foto: Touring Cars Wohnmobil mieten Norwegen: Ein Kastenwagen des Anbieters Touring Cars
Wohnmobil mieten Norwegen: Unterwegs mit einem Touring Cars Wohnmobil
Wohnmobil mieten Norwegen: Ein Wohnmobil im Sonnenaufgang
Wohnmobil mieten Norwegen: Ein Kastenwagen des Anbieters Touring Cars
6.8
Rundum-Sorglos-Anbieter
Touring Cars
POSITIV
  • Alle Kilometer inkl.
  • Viele Leistungen inkl.
  • Gute Stornobedingungen
  • Top Fahrzeuge
NEGATIV
  • Sehr teuer
  • Wechselnde Kundenzufriedenheit

Touring Cars ist der Luxusvermieter im Vergleich: Wenn man eine Woche im Wohnmobil durch Norwegen bei einem Preisausschreiben gewänne und sich den Vermieter aussuchen dürfte: Touring Cars wäre wohl die erste Wahl. Anders sieht es aus, wenn man selbst bezahlen muss. Denn Touring Cars ist der zweitteuerste Vermieter im Vergleich. Neben einer hohen Grundmiete ist vor allem die Servicepauschale mit ca. 270 Euro gewaltig. Deshalb: Wenn Touring Cars, dann gleich richtig und am besten min. 2 Wochen. In den Wohnmobilen sollte man es jedenfalls solange aushalten können.

Worauf man bei der WoMo-Miete in Norwegen achten sollte

Durch Vergleiche wie diesen, vor allem aber durch Google Maps und Review-Portale wie Yelp ist das Wohnmobil mieten deutlich transparenter geworden.

Auch die Mietbedingungen werden durch das öffentliche Feedback kundenfreundlicher.

Trotzdem gibt es immer noch vieles zu beachten. Diese Liste ist nicht umfassend, soll aber wichtige Punkte aufzeigen.

Mindestalter: Fast immer gibt es ein Mindestalter, das über 18 Jahren liegt. Häufig gibt es auch eine Regelung wie “min. 3 Jahre Führerscheinbesitz”. Manche Vermieter haben für sogenannte “Jungfahrer” gesonderte Kautionsbedingungen und/oder einen erhöhten SB.

Kaution: In der Regel ist die Kaution, die bei allen Anbietern hinterlegt werden muss, in der Höhe des Selbstbehaltes. Achtung: Eine Kautionsversicherung ändert daran nichts, weil sie nachgelagert ist. Häufig muss die Kaution über die Kreditkarte des Mieters (und Fahrers) laufen um Komplikationen und Kosten zu vermeiden.

Fähr- und Mautgebühren: In Norwegen gibt es sehr viele Mautstraßen. Und Fähren gehören quasi zum Straßensystem. Alle Vermieter bieten daher eine “Mautflaterate” an, die zur Mietgebühr dazukommt. In der Regel sind das etwa 30 Euro am Tag. Die Kosten variieren aber.

Kreditkarte: Für die Wohnmobilmiete braucht man immer noch fast immer eine Kreditkarte. Sie sollte auf den Mieter laufen. Achte auch darauf, dass sie in der Höhe des Selbstbehaltes gedeckt ist!

Ausstattung: Die Ausstattung der Wohnmobile ist bei den Vermietern oft ein Distinktionsmerkmal: Gibt es Bettwäsche und Küchenbox, und wie brauchbar ist beides? Fahrradträger und Markisen sind an vielen Wohnmobilen dran. Aber manchmal kostet beides extra und manchmal nicht.

Versicherung: Einer der wichtigsten Punkte: Was schließt die inkludierte Versicherung mit ein? Wie hoch ist der Selbstbehalt? In Norwegen ist er bei fast allen Vermietern sehr hoch. Manche bieten dann ein Upgrade an, aber auch hier sind die Bedingungen unterschiedlich. Es kann auch günstiger sein, bei einem Drittanbieter eine sogenannte CDW-Versicherung zur Reduzierung des SB abzuschließen.

Service: Ruf doch mal an bei der Vermietstation der Wahl: Wie gut sind die zu erreichen? Auch per Mail? Falls es Probleme unterwegs gibt, zählt nur der Service.

Übergabe: Wann und wo kommt man an das Wohnmobil? Was beinhaltet die Servicepauschale? Wie sind die Übergabezeiten? Welche Kosten entstehen außerhalb dieser Zeiten? Wie muss das Wohnmobil bei der Rückgabe gereinigt sein?

Zusatzmaterial: Praktisch bei einer Reise nach Norwegen: Bei den Anbietern kann man meist viele Extras dazu buchen, so dass die Reise unkompliziert und direkt starten kann.

Tankregelung: Üblich ist, dass der Tank voll übernommen wird und voll zurückgegeben. Einzelne Anbieter machen das aber schon anders und verdienen Geld damit. 

Freikilometer: Sind alle Kilometer frei, oder gibt es eine Beschränkung? Meist kosten Zusatzkilometer 20 bis 30 Cent, wer viel fährt sollte ein Kilometerpaket buchen.

Wohnmobil privat mieten in Norwegen

In Deutschland, wo die meisten WoMos Europas angemeldet sind (über 700.000!), sind Plattformen wie PaulCamper (hier im Test) eine echte Alternative zu den Direktvermietern.

In Norwegen ist das etwas anders. Hier hat PaulCamper überhaupt keine Fahrzeuge gelistet. Bei Yescapa (hier im Test) ist immerhin ein relativ neues Alkoven Wohnmobil von Knaus in Løken zu haben.

Es gibt aber auch Plattformen mit einem großen Angebot: Housecar, die Kleinanzeigenseite rubrikk.no oder das Bobilportal.

Das norwegische Portal Housecar ist die beste Option für die private Wohnmobilmiete in Norwegen.
→ Im Vergleich zu den eher teuren Mobilen der Direktvermieter sind die privaten Fahrzeuge recht günstig
→ Eine weitere Möglichkeit ist, das Wohnmobil bereits in Deutschland zu mieten (s.u.).

Die besten Wohnmobil-Vermittler für Norwegen

Norwegen ist ein überaus beliebtes Reiseziel für Wohnmobilisten. Es ist aber auch in mancherlei Hinsicht etwas eigen. Die Höchstgeschwindigkeit. Die Sache mit der Maut. Die Elche auf den Straßen. Die Lichtpflicht.

Es kann also sinnvoll sein, über einen deutschen Vermittler zu buchen. Welche Unterschiede gibt es da? Und wer arbeitet mit welchen der oben getesteten Vermieter zusammen? Die Vermittler hier im Vergleich.

Pros
Spec
Code: CU-MP21
Wohnmobil mieten Norwegen: Der Vermittler CU Camper

CU Camper

Zum Anbieter-Test
Pros
+ Kundenzufriedenheit
+ Infos
+ Preisniveau
+ 25 Euro Gutschein: CU-MP21 (bis 31.12.21, Irrtümer vorbehalten)
Stornobedingungen (werden weitergegeben)
Spec
Vermieter in Norwegen: Rent Easy, McRent und Touringcars
Pros
+ Kundenzufriedenheit
+ Tui Protect inkl. bis 30.10.22
nur ein Partner
Stornobedingungen
Spec
Nur McRent als Partnervermietung in Norwegen
Pros
+ Kundenzufriedenheit
+ Beratung
+ Erfahrungen
+ Versicherungsoptionen
Preisniveau
Spec
Vermieter in Norwegen: Rent Easy, McRent und Touringcars

Rent a Camper

Zum Anbieter-Test
Pros
+ Kundenzufriedenheit
+ Beratung
+ Stornobedingungen
Spec
Vermieter in Norwegen: McRent, Touring Cars

Wie sind die Kosten?

Egal ob Black Friday oder Maniac Monday, Cyber Thursday oder einfach Weihnachten: Im Kapitalismus ist immer irgendetwas. Häufig bekommt man kleine Rabatte angeboten, wenn man einen Newsletter aboniert oder eine Buchung beginnt und dann abbricht.

Wem das zu blöd ist, der findet hier alle milchplus.de Gutscheine zum Wohnmobil mieten.

Die Anbieter im Preisvergleich

Insgesamt ist es relativ teuer, ein Wohnmobil in Norwegen zu mieten. Auch die Lebenserhaltungskosten sind in Norwegen höher als in Deutschland. Ein guter Indikator dafür, wie unterschiedlich die Preise sind, ist der Bic-Mac-Index (Statista).

Wer aufs Geld schauen muss, sollte daher umbedingt die 3 Spartipps unten lesen. Günstig wird der Urlaub aber auf keinen Fall.

Top 3 PreisvergleichWohnmobilvermieter Norwegen
Cabin Campers
ab ca. 1057 € /Woche
VS
McRent
ab ca. 966 € /Woche
VS
Turing Cars
ab ca. 1120 € /Woche

3 Spartipps für die WoMo Miete in Norwegen

An die Goldenen Buchungsregeln denken

Drei Faktoren sind spielentscheidend beim Preis für das Miet-Wohnmobil:

  1. Der Buchungszeitpunkt: Früh buchen lohnt sich! Denn obschon die Vermieter in Norwegen kein dynamisches Preismodell fahren (siehe Ryanair oder Freeway Camper), gibt es Vorteile für Frühbucher: Die meisten Anbieter hauen einen Rabatt von ca. 5% dafür raus. Und kurzfristig ist die Auswahl deutlich kleiner, vor allem günstige Wohnmobile sind dann kaum noch zu bekommen.
  2. Die Reisedauer: Oft hat man auch bei der WoMo-Miete hohe Einmalkosten. Bei Touring Cars zum Beispiel etwa 270 Euro Servicegebühr. Wer länger unterwegs ist, zahlt also weniger pro Tag.
  3. Der Buchungszeitraum: Der wichtiges Faktor. Alle Anbieter haben saisonale Preise, meist drei, manchmal sind es auch 5 oder noch mehr. Attraktiv sind vor allem die Fenster am Rand der Nebensaison: Schon fast Sommer, aber noch günstig. Oder im Frühherbst, die ersten beiden Wochen Nebensaison.
Beispiel für saisonale Preisgestaltung: Zwischen dem 28.04 und dem 29.04 ein 40% Aufschlag. / Screenshot von mcrent.de, 06.12.2021

Aus dem Ausland kommen

Wer in Schweden oder in Deutschland startet (dazu unten mehr), spart bei der Wohnmobilmiete. Dafür muss man natürlich deutlich mehr Kilometer abreißen. Die Wege sind weit da oben.

Nicht alle Vermieter erlauben den Grenzübertritt, die meisten aber schon. Informier dich beim Vermieter, was es zu beachten gilt. Ach ja, und vergiss nicht, das immer noch Corona ist :-((

Welche Standorte sind sinnvoll für den Norwegen-Trip „hintenrum“?

  • Stockholm (525 Kilometer nach Oslo)
  • Göteborg (290 Kilometer nach Oslo)
  • Kopenhagen (603 Kilometer nach Oslo)
  • Hamburg (925 Kilometer nach Oslo)

Gutschein nutzen

Irgendeine Aktion ist wie gesagt fast immer. Wenn du bei McRent buchst, bekommst du mit dem milchplus.de Gutschein 20MCRmp21 5% Rabatt – auf die Grundmiete. Es gelten die AGB von McRent, Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

In Deutschland oder in Norwegen mieten?

Kann es sich lohnen, dass Wohnmobil schon in Deutschland zu mieten und damit gen Polarlicht zu düdeln? Und ist das überhaupt erlaubt?

In Deutschland ist es jedenfalls günstiger einen Camper oder ein Wohnmobil zu mieten. Und Hamburg ist die Camper-Hauptstadt Deutschlands. Einen Camper (Bulli California) gibt es ab etwa 70 Euro die Nacht, ein Wohnmobil ab etwa 100 Euro inkl. Gebühren.

Die Überfahrt von Kiel nach Oslo mit der Reederei Color Line kostet allerdings schon min. 484 Euro für einen Weg. Und das ist das Sparpaket! Und man ist 20 Stunden unterwegs.

Über Land dauert die Fahrt (ohne Pausen) etwa 10 Stunden. Und auch hier fallen Gebühren an: Die Öresundbrücke zwischen Dänemark und Schweden kostet 206 Euro für Hin- und Rückfahrt, die Storebæltbrücke nochmal 70 Euro. Mit Diesel kostet der Landweg (Hamburg – Oslo) also fast 700 Euro.

→ Sowohl Ländergrenzen als auch Fährfahrten sind meist erlaubt. Man sollte der Vermietung die Pläne aber mitteilen. Bei der Fähre muss man angeben, dass man mit einem Mietfahrzeug unterwegs ist und das Kennzeichen nachtragen, sobald es bekannt ist.

→ lohnt sich das jetzt? Rein rechnerisch eventuell schon: Zwei Wochen WoMo-Miete in Oslo kosten je nach Saison 2000 bis 4000 Euro. In Deutschland sind es eher 1400 bis 2500 Euro. Und die Anreise kommt ja noch dazu. Allerdings ist man auf dem Landweg mindestens 10 Stunden unterwegs, mit der Fähre 20, ein Weg jeweils.

Für lange Reisen durch Norwegen (ab zwei, eher 3 oder 4 Wochen) kann es durchaus sinnvoll sein, in Deutschland das Wohnmobil zu mieten. Allerdings will man ja auch in Norwegen noch etwas fahren und nicht dort schon komplett gerädert ankommen.

Häufig gestellte Fragen zum Thema

Welche Vermieter gibt es in Norwegen?

In Norwegen sind die internationalen Vermietungen McRent, Easy Camper und Touring Cars aktiv. Daneben gibt es viele gute lokale Vermieter, zum Beispiel motorhome.no oder Autocamper norge. Vor allem bei den kleineren Wohnmobilen und Campern gibt es weitere interessante Vermieter: Die Cabin Campers, die Arctic Campers, die Benzini Campers und Norvay Campervan, hier gibt es VW Bullis (also T2 und T3).

Wie alt muss man sein, um ein Wohnmobil zu mieten?

Die Anbieter haben hier unterschiedliche Regelungen. Meist muss man mindestens 21 Jahre alt sein. Oft knüpft daran auch eine Regelung an, dass man den Führerschein bereits ein oder auch drei Jahre haben muss.

Kann ich meine Buchung stornieren?

Alle Anbieter haben allgemeine Stornierungsbedingungen in ihren AGB oder AVB. Darin steht, welche Gebühren für bei einer Stornierung zu einem bestimmten Zeitpunkt anfallen. Dabei geht es nicht um ein paar Euro. Wer kurzfristig storniert, muss bis zu 100% des Mietpreises bezahlen. Auch 30 Tage im Vorraus sind es meist schon 50% oder mehr. Manche Anbieter bieten an, die Reise stattdessen zu verschieben. Es gibt auch die Möglichkeit, eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen. Aber Vorsicht! Prüfe genau, in welchen Fällen sie einspringt. Die besten Stornobedingungen für Norwegen hat aktuell Cabin Campers.

Was kostet es, ein Wohnmobil in Norwegen zu mieten?

Die Kosten unterscheiden sich stark. Norwegen ist relativ teuer, die Wohmobilmiete geht von etwa 130 Euro am Tag beim günstigsten Anbieter in der Nebensaison bis etwa 350 Euro beim teuersten. Und das ist beides in der Nebensaison.

Wie sind die Selstbehalts-Regelungen in Norwegen?

Du bist bei allen Vermietern mit einer Kaskoversicherung abgesichert. Der Selbstbehalt (SB) unterscheidet sich aber stark. Bei Touring Cars sind es ca. 2800 Euro, bei Rent Easy „nur“ ca. 1000. Der SB gilt immer pro Schaden. Meist kann man ein Versicherungsupgrade buchen. Es ist auch möglich, den SB bei einem Drittanbiert zu versichern.

Sollte man das Wohnmobil lieber in Deutschland oder in Norwegen mieten?

Es ist die unkompliziertere Variante in Norwegen zu mieten. Bis zu einer Reisezeit von gut zwei Wochen ist es auch eigentlich die einzige sinnige Variante. Ab zwei bis drei Wochen kann es tatsächlich günstiger sein, das Wohnmobil in Deutschland zu mieten. Allerdings muss man dann entweder noch eine oder mehrere Fähren buchen oder den langen Weg über Dänemark und Schweden fahren. Beides ist auch nicht ganz günstig.

Wo darf man in Norwegen mit dem Wohnmobil übernachten?

Wahrscheinlich willst Du eine klare Auskunft zum Jedermannsrecht. Das Jedermannsrecht räumt allen Reisenden, die mit eigener Kraft unterwegs sind, das Recht ein, in der Natur zu rasten. Denn sie gehört allen, und alle müssen darauf achten. Für Wohnmobile gilt das Jedermannsrecht nicht. Allerdings: Ähnlich wie in Deutschland ist es erlaubt, eine Nacht mit dem Wohnmobil zu pausieren. Wichtig ist, dass der Verkehr nicht behindert wird. In Norwegen gibt es sehr viele schöne Stell- und Campingplätze.
4.7/5 - (3 votes)
Luca Brück

Luca ist ein Tee trinkender Surfrabauke aus dem Schwarzwald. Seine Brötchen, den Tee und die Surfboards verdient er als Journalist und Blogger. Aktuell lebt und schreibt Luca in Oldenburg.

View stories

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.